Förderverein Dorfgemeinschaftshaus "Alte Schule" e.V.

Hustedter Dorfstraße 47, 27327 Martfeld-OT Hustedt

Der Förderverein wurde am 6. Dezember 2005 gegründet. In der ehemaligen Schule von Hustedt (Baujahr 1886) wurde, im hinteren Bereich des Gebäudes, dem Förderverein die ehemalige Sozialwohnung zur Verfügung gestellt. Im vorderen Bereich des Gebäudes ist seit 1997 die Ortsfeuerwehr Hustedt zuhause. Das Gebäude hat eine bewegte Vergangenheit, welches im Jahr 2011 zum 125-jährigen Bestehen gewürdigt wurde. Nur durch die sehr gute Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen, der Gemeinde Martfeld, der Feuerwehr, dem Schützenverein und der Jagdgenossenschaft konnte im Jahr 2006 mit den Umbauarbeiten begonnen werden. Langfristig denken bedeutete auch, dass ein Pachtvertrag über 50 Jahre zwischen der Gemeinde und dem Förderverein, für dieses Gebäude, geschlossen wurde. Dies stellte einen eigentumsähnlichen Charakter für den Pächter dar, sodass dieser dann auch bereit war eine sechsstellige Eurosumme in dieses Projekt zu investieren. Die ehemalige Sozialwohnung wurde zum Dorfgemeinschaftshaus umgebaut (Gemeinschaftsfläche zur Zusammenkunft mit neuen Sanitäranlagen, Küche und Tresenbereich). Am Gebäude wurde ferner ein Mehrzweckraum angebaut (ca. 8 Meter breit und 20 Meter lang), der mit einem mobilen Schießstand für den Schützenverein komplettiert wurde. Dies bietet zusätzliche Fläche, auch für größere Veranstaltungen. Der hiesige Schützenverein hatte dadurch wieder eine langfristige Perspektive erhalten, da der ehemalige letzte Vereinswirt durch seine Lokalschließung im Jahr 2002 keine Möglichkeiten des Übungsschießens mehr geben konnte. Im Oktober 2006 wurde das neugestaltete Gebäude offiziell übergeben. Durch das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder und durch die Mithilfe der beauftragten Unternehmen haben wir heute ein "Schmuckstück" im kleinen Hustedt.

Im oberen Bereich des Gebäudes wurde im ehemaligen Lehrerzimmer, durch Umbauarbeiten, ein Gruppenraum für künstlerisches Gestalten und Werken hergestellt. Seit Januar 2007 bietet die Kunstpädagogin Ellen Scheurer wöchentlich Kurse für Kinder und Jugendliche im künstlerischen Gestalten und Werken an. Neben Arbeiten vor Ort werden unterjährig diverse Themenkurse angeboten, die auch in Besuchen von Ausstellungen bekannter Künstler münden.

Im Jahre 2010 konnte der Förderverein ein pachtvertragliches Verhältnis über 50 Jahre, mit der Gemeinde Martfeld, für das angrenzende "Beckmann Stadion" schließen. Im Stadion wird alljährlich das hiesige Schützenfest ausgerichtet und bietet der Ortsfeuerwehr Hustedt die Möglichkeit für den Trainingsbetrieb ihrer einzelnen Wettbewerbsgruppen. Ein solcher Platz in der Mitte eines Dorfes ist schon ein Alleinstellungsmerkmal und ist somit langfristig für die Dorfgemeinschaft gesichert.

Alljährlich findet das Sommerfest für Kinder statt, das Laterne laufen im Herbst und der Weihnachtsmarkt am Samstag vor dem 1. Advent. Unterjährig halten der Schützenverein, die Feuerwehr, der Förderverein und die Jagdgenossenschaft ihre Jahreshauptversammlungen in den Räumlichkeiten ab. Die Feuerwehr lädt einmal im Jahr zum Spieleabend ein und zum sommerlichen Grillabend. Der Schützenverein richtet zweimal im Jahr ein Preisdoppelkopf-Turnier aus und lädt umliegende Vereine zu Rundenwettkämpfen im Schießsport ein. Die Jagdgenossenschaft und die hiesigen Jagdpächter konnten nach langer Zeit zur Treibjagd, im heimischen Gebiet, Gäste begrüßen. Weiterhin wird das Dorfgemeinschaftshaus zu Europa-, Bundestags-, Landtags-, und Kommunalwahlen zur Verfügung gestellt.

Heute stehen dem Förderverein aktuell 122 Mitglieder zur Seite, um langfristig zur Standortsicherung beizutragen. Der Verein ist besonders gemeinnützig, da er sich z.B. auch künstlerischen Aktivitäten per Satzung verschreibt. Dadurch sind auch die Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder, in ihrer privaten Erklärung gegenüber der Finanzverwaltung, steuerlich absetzbar. Neben der sehr guten Zusammenarbeit mit der Feuerwehr, dem Schützenverein und der Jagdgenossenschaft ist der gesamtheitliche Dialog über alle Generationen der Schlüssel zum Erfolg.

Denn unser Motto lautet: "Alt braucht Jung und Jung braucht Alt".

Nähere Informationen zum Verein und seinen Aktivitäten beantwortet gerne ihr 1. Vorsitzender Herr Jürgen Lemke unter Telefon 04255 1672, Mobil 0172 4144445 oder lemke@afaverden.de.